Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Methode zur motorintegrierten Dämpfung von Spindelschwingungen von Werkzeugmaschinen

Leitung:Prof. Dr.-Ing. B. Ponick
Bearbeitung:Dipl.-Ing. Jakub Emmrich
Förderung durch:DFG

Schwingungsphänomene an spanenden Werkzeugmaschinen verringern die
erreichbare Produktivität und Qualität der erzeugten Bauteile. Ziel dieses
Forschungsprojekts ist die aktive Dämpfung von Schwingungen an
Hauptspindeleinheiten von Fräsmaschinen. Grundlage der Dämpfungsmethodik
bildet die Integration von Magnetaktoren in das Aktivteil eines
Synchronspindelmotors. Dabei werden verschiedene Bauformen auf ihre Eignung
für die Schwingungskompensation untersucht und eine optimierte Variante in
einer Prototypspindel realisiert. Die Erkennung der Spindelschwingungen wird
auf Basis von Sensoren erreicht, für die die optimale Lage im Spindelsystem
identifiziert wird und mit Hilfe einer echtzeitfähigen Auswertung die
Erzeugung von Dämpfungskräften durch den Magnetaktor ermöglicht.

Übersicht