StudiumLehrveranstaltungen
Passive Komponenten der Leistungselektronik

Passive Komponenten der Leistungselektronik

Vorlesung + Übung + Labor

Die Lehrveranstaltung wird auf Deutsch gehalten

Die Studierenden bekommen Kenntnisse über passive Komponenten leistungselektronischer Wandlerstufen sowie der grundlegenden Berechnungsmethoden und Auslegungsstrategien. Nach erfolgreichem Abschluss können sie selbstständig passive Komponenten für verschiedene Applikationen vergleichen, auslegen und bewerten. Hierzu zählen induktive Komponenten wie Speicherdrosseln und Transformatoren, verschiedene Kondensatortypen, grundlegende Aufbau- und Verbindungstechnik, parasitäre Eigenschaften der Komponenten und der grundsätzlichen Filterauslegung für leistungselektronische Wandlerstufen.

Stoffplan:

  • Berechnungsmethoden, Auslegungsstrategien, Beispiele magnetischer Komponenten
  • Kondensatoren, Anwendungen, Typen, Vor- und Nachteile, typische Einsatzgebiete
  • Grundsätzliche Filterauslegung für Frequenzen unterhalb 30MHz (leitungsgebunden)
  • Aufbau- und Verbindungstechnik in der Leistungselektronik
  • Thermisches Management leistungselektronischer Umrichter

Jeder Studierende wählt eine Applikation/Anwendung aus, die parallel zur Vorlesung in der Übung weiterentwickelt wird. Ferner werden in der Laborübung dazugehörige Komponenten ausgewählt und aufgebaut. Als Simulationssoftware wird LT-Spice verwendet.

Notwendige Vorkenntnisse: Leistungselektronik I

Idealerweise wird die Veranstaltung parallel zu Leistungselektronik II gehört.

IHR DOZENT FÜR DIESES MODUL